Print this page
FRS - Credit d'impot Métiers d'Art FRS - Credit d'impot Métiers d'Art

Die Steuergutschrift zugunsten künstlerischer und kunsthandwerklicher Berufe

Um das hervorragende künstlerische Schaffen sowie das Können traditioneller Handwerkskunst zu ermutigen, unterstützt diese Steuergutschrift die Kapazitäten der Innovation von Unternehmen oder künstlerischer Gewerke, indem sie die Kostenaufwendungen verringert, besonders im Hinblick auf die Lohnkosten, auf einen Teil der Entwicklungs-Ausgaben sowie auf die Unterstützung des handwerklichen Könnens. Dieses Dispositiv ist bis zum 31. Dezember 2016 gültig.

Die Steuergutschrift zugunsten künstlerischer und kunsthandwerklicher Berufe (CIMA) wird auf der Basis der förderfähigen Ausgaben berechnet, die ein Unternehmen während eines Kalenderjahres aufgewendet hat, abzüglich der öffentlichen Hilfen und Subventionen, die möglicherweise zur Finanzierung dieser Investitionen gedient haben.

Die Höhe dieser Steuergutschrift setzt sich zusammen aus:

  • 10 % der ausgewiesenen Ausgaben eines Jahres,
  • 15 % für Unternehmen, die das Prädikat „Unternehmen des lebendigen Kulturerbes“ (EPV) tragen, welches Unternehmen mit großem künstlerisch-handwerklichen Können und industriellem Handwerk der Exzellenz auszeichnet.

Diese Steuergutschrift ist auf 30 000 Euro pro Unternehmen und pro Jahr begrenzt.

Welche Unternehmen können dieses Dispositiv in Anspruch nehmen ?

Es werden die Unternehmen durch diese Steuergutschrift gefördert, die eine der folgenden Rahmenbedingungen erfüllen :

  • Sie müssen mindestens 30 % der Gesamtpersonalkosten an Mitarbeiter aufwenden, die ein Kunsthandwerksgewerbe ausüben .
  • Sie müssen den Branchen der Uhrenindustrie, der Schmuckindustrie oder des Juwelierhandwerks, des Goldschmiedehandwerks, der Brillenherstellung, der Geschirrherstellung, der Spielzeugindustrie, der Musikinstrumentenherstellung oder der Möbelbranche angehören.
  • Sie müssen das offiziell anerkannte Prädikat „Unternehmen des lebendigen Kulturerbes“ (EPV) tragen, das Unternehmen mit großem, rarem, renommierten oder traditionell überlieferten künstlerisch-handwerklichem Können und industriellem Handwerk auszeichnet, das auf dem Beherrschen von traditionellen Techniken oder großen Fähigkeiten beruht.

Welche Ausgaben werden gefördert?

Folgende Ausgaben werden durch die Steuergutschrift gefördert:

  • Gehälter und soziale Abgaben der Mitarbeiter, die direkt an der Kreation und Herstellung von Objekten beteiligt sind, die es nur in einem Exemplar (Einzelstück) oder in kleinen Serien gibt,
  • Mittelzuweisungen für Abschreibungen von Sachanlagen, die direkt der Konzeption von neuen Produkten und der Herstellung von Prototypen zugeordnet sind,
  • Hinterlegungskosten für Zeichnungen und Modelle, die mit dem neuen Produkt in Verbindung stehen,
  • Verteidigungskosten für die Zeichnungen und Modelle für bis zu 60 000 Euro pro Jahr,
  • Ausgaben, die mit der Erstellung einer neuen Kollektion verbunden und von den Unternehmen Stylisten oder externen Designer-Büros anvertraut worden sind.
Was bietet Ihnen FRS-Consulting?Merkblatt :Referenztextes:

Wir verfügen über ein komplettes Angebot, um Ihre Steuergutschrift zugunsten künstlerischer und kunsthandwerklicher Berufe zu managen, von der Studie zur Umsetzung des Dispositivs bis zur Begleitung bei den zuständigen Behörden.

Unser mit diesem Dispositiv gut vertrautes Team beherrscht bestens seine Regeln und Entwicklungen.

Kontaktieren Sie uns!

Der Begriff : Einzelstück

Der Text stützt sich auf den Begriff ‚Einzelstück‘, damit die Förderung durch dieses Dispositiv wirksam werden kann. Er weist darauf hin, dass ein Unternehmen, das sich nicht der Kreation von Einzelstücken oder kleinen Serien widmet, nicht in den Vorzug dieser Förderung gelangen kann.

Der Begriff ‚Einzelstück‘ definiert sich über zwei miteinander verbundenen Kriterien

  • das Objekt ist auf Grundlage von Modellen, Plänen, Prototypen, Tests oder manueller Fertigstellung zu verwirklichen,
  • das Objekt darf nicht identisch sein mit einem bereits früher im Unternehmen gefertigten Werk.

Zahlen:

Das Kunsthandwerk repräsentiert 38 000 Unternehmen mit einem Umsatz von ungefähr 8 Mrd. Euro.
Die Branche besteht zu 90 % aus sehr kleinen Unternehmen.

Read 4770 times Last modified on 02. Juli 2017

Related items